Montag, 6. Dezember 2010

Reisebericht Amsterdam (Dezember 2010)


Amsterdam ist schön. Amsterdam ist sogar sehr schön. Bei Temperaturen von -7°C ist Amsterdam...immer noch schön, aber auch ganz schön kalt. Schon im Vorfeld hatten wir uns überlegt, wie wir am besten nach Amsterdam kommen sollten. Die Stadt lag von unserem Urlaubsdomizil aus ca. 45 km entfernt.


Mit dem Auto, mit dem Zug...wenn mit dem Auto, wie sollen wir da parken...viele rieten uns davon ab, mit dem Wagen in die Innenstadt zu fahren, Parkhäuser zu teuer, schnell wird man abgeschleppt oder hat eine Kralle... Lange Rede, kurzer Sinn: Wir entschieden uns für einen Park & Ride Parkplatz in der Nähe von Amsterdam. Wir stellten unser Auto auf dem Parplatz ab und bekamen ein Parkticket. Mit diesem gingen wir zu einem Häuschen und lösten es bei dem Mitarbeiter gegen Fahrscheine für öffentliche Verkehrssmittel ein. Uns wurde ein Preis von 6 € genannt. Damit konnten wir 24 Stunden parken und zugleich mit den Trams und Bussen fahren, so viel und so oft man wollte. Bis heute ist uns dieser Preis nicht ganz klar...wir dachten, es wären 6 € pro Person - scheinbar ist dem nicht so. Als wir zurückkehrten, mussten wir nur einmalig die Gebühr bezahlen. Aber wir wollen uns ja nicht beschweren - kommt uns nur sehr günstig vor in einer Stadt, in der sonst alles recht teuer ist :-)

Die nächste Bahn ging Gott sei Dank schon eine Minute nachdem wir uns an den Bahnsteig gestellt hatten. Wir können gar nicht mehr aufzählen, was wir uns alles an Kleidung angezogen, übergeworfen und umgehängt hatten - es war trotzdem noch immer unbeschreiblich kalt. Es war zwar sonnig, aber ein schneidender Wind fegte uns um die Ohren - brrr. Die Bahn brauchte ca. 10 Minuten bis zur Centraal Station und wir landeten mitten in der Innenstadt Amsterdams.

Nach kurzer Orientierung besorgten wir uns erst einmal im VVV (Touristeninformation) einen Stadtplan für 2,50 €, da wir noch nicht ganz sicher waren, was wir uns angucken wollten. Wir sahen ein Angebot für Madame Tussauds - der Eintritt sollte nur noch 16 € statt 20 € kosten. Wir stellten fest, dass das Wachsmuseum in der Nähe war und liefen erst einmal hin, entschieden uns aber dann doch dagegen, als wir die Schlangen sahen, die davor standen.

 
Ebenso in erreichbarer Entfernung eine weitere "Sehenswürdigkeit", die wir uns angucken wollten: das Rotlichtviertel. Auf dem kurzen Fußmarsch zum und durch das Rotlichtviertel stellten wir zweierlei Dinge fest: 1. die fast unbekleideten Damen hinter den Scheiben müssen eine super Heizung haben! 2. wir brauchen noch mehr Handschuhe! Also - Erkundungstour abgebrochen, auf zu H&M - neue Handschuhe mussten her. Irgendwie kam es einem selbst in den Läden nicht sonderlich warm vor, so dass wir beschlossen, unseren Amsterdam-Besuch anders zu gestalten, als wir es vorhatten und möglichst wenig durch die Gegend zu laufen. Trotzdem wollten wir ja etwas von der Stadt sehen. Die Lösung: eine Grachtenfahrt! Für 8 € wurden wir eine Stunde lang durch die wunderschönen Kanäle Amsterdams geschippert und saßen dabei warm und trocken :-) Die Erklärungen was man gerade zu sehen bekommt erfolgen in unterschiedlichen Sprachen. Bei uns wurde es auf holländisch, deutsch, englisch und französisch erzählt. Vermutlich gibt es aber, je nach Bedarf, auch  noch andere Sprachen. Wir durchfuhren kleine Kanäle, unter Brücken hindurch, bei denen man sich kaum vorstellen kann, dass das Boot wirklich hindurch passen kann, in den Hafen, in dem das Wasser auch gleich sehr viel rauher wurde aufgrund des starken Windes...es war insgesamt absolut sehenswert. Ab hier lassen wir jetzt einfach mal wieder Fotos sprechen:

 

 
 



Nach der Grachtenfahrt standen wir wieder vor dem Problem der Kälte. Mancher wird uns hier wahrscheinlich schon eine echte Weichei-Mentalität unterstellen. Dazu können wir nur sagen - ja, so ist es :-) Aber es war wirklich kalt. Also beschlossen wir, uns die Einkaufsstraße genauer anzusehen und ein wenig durch die Geschäfte zu bummeln. Dabei stellten wir fest, dass es in Amsterdam anscheinend gut läuft für H&M. Wir sahen gefühlte 30 Läden. Auch McDonald's und Vero Moda gibt es im Überfluss.


A propos Vero Moda - hier kauften wir uns dann unseren obligatorischen Urlaubs-Pulli...aus jedem Urlaub muss mindestens einer mitgebracht werden :-) Allerdings beließen wir es dann auch dabei...wir möchten ja nicht darauf herumreiten...aber es war zu kalt, um Sachen anzuprobieren. Irgendwie waren wohl auch die Heizungen aufgrund der Temperaturen in den Streik getreten! Nächster Plan - essen gehen! Wir suchten und fanden eine Pizzeria, die nicht ganz so horrende Preise hatte (10 € für eine Pizza Magarita ist so das normale Maß, von dem man ausgehen muss) und bekamen dort unsere Salami-Pizza für 8,90 €. Diese teilten wir uns übrigens - es gibt nicht nur Maxi-Preise, sondern auch Maxi-Pizza! Nach der Stärkung wollten wir uns dann doch langsam auf den Rückweg machen und liefen langsam wieder zurück zur Centraal Station. Dabei erkundeten wir dann doch noch ein bisschen von Amsterdam zu Fuß und fanden immer wieder neue Kleinigkeiten, die wir richtig schön fanden.



Unsere Bewertung:  
Eine tolle Stadt, wir kommen auf jeden Fall wieder! Allerdings werden wir dann vielleicht mal testen, wie sich Amsterdam im Sommer anfühlt! Dann werden wir auch noch mehr besichtigen, ein Tag reicht einfach nicht aus!

Kommentare:

  1. Ein super Bericht. Da bekomme ich gleich auch Lust auf Amsterdam. Ich glaube, ich muss da unbedingt mal wieder hin.

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank!

    Allerdings empfehlen wir eine etwas wärmere Jahreszeit ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    könnte ihr mir vielleicht sagen wie ihr den park and Ride gefunden habt? wir sind im November im De eemhof und ein ausflug steht auch für uns an

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben unser Auto auf dem Park and Ride Zeeburg abgestellt.
      Wir hatten damals einfach ins Navi "P+R" als Sonderziel eingegeben und es führte uns dorthin :-)
      Es gibt aber noch einige andere, wir haben Dir mal einen Link herausgesucht, wo man die Adressen und Anreisemöglichkeiten erfahren kann.

      http://www.amsterdam.info/parking/park-ride/

      Wir wünschen euch ganz viel Spaß im Center Parc!

      Löschen
  4. Super! Wir lieben Amsterdam.

    Falls Ihr mal länger dort verweilen möchtet... Wir waren letztes Jahr im Sommer dort und haben auf einem Hausboot gewohnt. Sehr zu empfehlen! Ein echt schönes Boot und sehr nette Gastgeber:

    http://www.houseboathotel.nl/accommodation_amsterdam/de_keizerinn__bk75/

    Viele schöne weitere Reisen!

    AntwortenLöschen