Donnerstag, 16. Juni 2011

Über Pfingsten nach Almere


Um das verlängerte Pfingstwochenende zu nutzen, hatten wir auf unserer Schnäppchensuche folgendes für uns entdeckt:
Zwei Nächte im Van der Valk Hotel Almere für zwei Personen inklusive Frühstück für 168 €.

Nach knapp dreistündiger Fahrt erreichten wir am Samstag Almere und unser Hotel.


Erster absoluter Pluspunkt: es gibt einen riesigen Parkplatz, der kostenlos für die gesamte Dauer zu nutzen ist. Wem das nicht ausreicht, für den gibt es auch noch ein Parkhaus, ob und was dieses kostet wissen wir allerdings nicht.

Wir kamen in die Lobby und waren sofort begeistert - ein richtiges Mädchenhotel :-) Alles war in pink und silber gestaltet. Dazu dunkles Holz - super :-)
Der Check-In verlief unkompliziert, innerhalb weniger Minuten hatten wir unsere Karte und konnten uns in den ersten Stock begeben. Schon der Flur ließ erahnen, wie die Farbgestaltung im Zimmer sein würde:

 Das Zimmer war eines der besten, in denen wir je übernachtet haben. Tolle Größe, tolle Einrichtung, tolles Bild ( :-) ), tolles Badezimmer und alles irgendwie....pink! Toll!






Sogar die Knöpfe der Sessel waren aus Glitzer!

Es war noch recht früh am Nachmittag , deswegen machten wir uns auf den Weg, um erstmal zum nächstgelegen Albert Heijn Supermarkt zu fahren und uns mit holländischen Süßigkeiten einzudecken. Danach ging es zu McDonald's, wo wir dann unser Mittagessen zu uns nahmen. Das war der Beginn eines absolut ernährungsbewussten Wochenendes :-)


Wir wollten natürlich auch die Innenstadt von Almere sehen, also machten wir uns auf den Weg dorthin. Das Hotel liegt ca. 3 km außerhalb der Stadt, die aber innerhalb von 5 Autominuten zu erreichen ist.


Ganz entgegen aller anderen holländischen Städte, die wir so kennen, ist Almere keine "alte" Stadt, mit vielen alten Gebäuden entlang schöner Kanäle, sondern erst Mitte der 70er künstlich entstanden. Wir vermuten, dass viele die Nähe zu Amsterdam (ca. 25 km) nutzen, um dort zu arbeiten und günstig in Almere zu wohnen.

Da das Parken nicht gerade ein Schnäppchen ist (50 Cent für 13 Minuten), bummelten wir nur eine Stunde durch die Stadt, ershoppten ein Kleid, und kehrten zum Hotel zurück, wo wir den Abend auf unserem Zimmer verbrachten. Die zu empfangenen deutschen Sender sind ARD, Bayerisches Fernsehen und WDR. Wir hatten allerdings unseren Laptop dabei und nutzen das Angebot von RTL und Vox Now :-)
Internet wird übrigens als kostenloses Wlan im kompletten Hotel angeboten.

Am nächsten Morgen - Frühstückbuffet. Alles, was man sich so wünscht gab es auch. Es gab sogar eine "Live-Cooking-Zone", in der Spiegeleier gebraten wurden :-)
Speck, Brötchen, Rührei, Brot in allen Variationen, Vla, frisches Obst, diverse Getränke....man kann nicht aufhören aufzuzählen, aber es gab wirklich ALLES. Noch ein Pluspunkt für das Hotel.

Wir wollten an diesem Tag eine kleine Nordsee-Tour machen und uns potentielle neue Ziele für einen Kurzurlaub diesen Sommer am Meer angucken.
Über Amsterdam (ließen wir dieses Mal aus in der Besichtigungskette, waren wir ja erst), kamen wir zuerst nach Bergen aan Zee. Dort parkten wir für 1,55 € die Stunde....eigentlich für 1,60 €, da der Automat nur 1 €, 50 Cent und 10 Cent Stücke annahm. Warum es dann nicht gleich 1,60 € kostet bleibt wohl ein Geheimnis :-).


Dank des recht schönen Wetters konnten wir einen Vorgeschmack auf den richtigen Sommer nehmen und liefen am Strand entlang. Weicher, heller, warmer Sand, Salzgeruch - herrlich! Obwohl wir auch an der Nordsee wohnen, merkt man einen deutlichen Unterschied zu unserem Zuhause - Weltnaturerbe Wattenmeer gut und schön - aber so ein Strand ohne Watt und mit viel Sand im Wasser ist doch ein wenig....schöner.




Weiter ging die Fahrt Richtung Den Helder, von wo aus man mit der Fähre nach Texel übersetzen kann.


Leider verließ uns in dem Moment das gute Wetter, es wurde kalt und begann zu regnen, so dass wir nur kurz über den Deich Richtung Texel guckten. Was wir sahen, waren ewig lange Sandstrände - auch Texel kommt in die engere Auswahl für einen Kurztrip!



Da wir die falsche Kleidung gewählt hatten (es gibt ja kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung), legten wir spontan unsere Planung um. Wenn das Wetter nicht besser wird - logisch, dann brauchen wir einfach neue Kleidung!
Wir hatten uns vorher schon schlau gemacht - Lelystadt bietet genau das Richtige für uns: Batavia Stad.
Ein riesiges Outlet-Dorf mit sämtlichen renommierten Marken, die dort zu günstigeren Preisen angeboten werden - und das Beste: sowohl Pfingstsonntag, als auch Pfingstmontag geöffnet! Eigentlich hatten wir den Montag dafür eingeplant, aber wenn es ums Shoppen geht, dann sind wir total spontan!

Wir fuhren also über die A7 erst einmal Richtung Sneek. Die Autobahn ist besonders reizvoll, da sie quasi das Ijsselmeer und die Nordsee trennt und man kilometerlang nur "durchs" Wasser fährt.



In Sneek wollten wir uns eigentlich noch kurz umgucken...aber...falsche Kleidung und so...ab nach Lelystad!

Dort erwartete uns - das zu Erwartende! Autoschlangen, volle Parkplätze, Menschenmassen. Aber gut, das war uns vorher schon klar, also Augen zu und durch, Parkplatz suchen. Die Inhaber waren anscheinend auch auf so einen Anstrurm vorbereitet, so wurden Wiesen dazu gemietet, die kosteten dann 5 € Parkgebühr, nicht wie die normalen Parkplätze 3 €. Nahmen wir auch in Kauf, kein Problem :-)


Zur Stärkung nahmen wir erst einmal einen kleinen Snack zu uns. Der Trend setzte sich fort - es gab Pommes mit Joppieburger. War aber lecker :-) Danach noch ein McFlurry Rolo von McDonald's (gibt es das eigentlich irgendwo in Deutschland auch? Sehr empfehlenswert!).

Batavia Stad erinnert von der Aufmachung her an ein skandinavisches Dorf. Leider darf man vom Innenleben keine Fotos machen und wir haben uns ausnahmsweise daran gehalten, da dort das Wachpersonal patroullierte.



In den Läden war es aber so voll, dass man schwer an die Klamotten rankam, geschweige denn irgendwas anprobieren konnte, ohne stundenlang auf eine freie Kabine zu warten. So konnten wir nicht sehr viel, außer einer Jeans, ergattern. Trotzdem hatte das Outlet einiges zu bieten: einschlägige Marken wie Gaastra, Ralph Lauren, Hugo Boss, Mexx, Desigual, Tommy Hilfiger, Adidas etc. zu wirklich sehr gut reduzierten Preisen. Natürlich haben diese Marken ihren Namen und hinterher geschmissen bekommt man auch dort nichts. Aber Einsparungen bis zu 50 % sind in einigen Läden durchaus möglich. Vereinzelt sogar noch mehr.
Ein Beispiel: LTB Jeans gibt es dort ab 40 €, die zweite dann für die Hälfte. Oder noch ein anderes Beispiel: Gaastra Stiefel bekam man für 60 €.

Nach knapp zwei Stunden gaben wir auf und fuhren zurück zum Hotel. Dort verbrachten wir dann noch einige Runden im Pool, das Wasser hatte eine absolute Wohlfühltemperatur :-)
Angrenzend befindet sich auch noch ein Fitness-Raum, beides ist kostenlos nutzbar.


Am Montag fiel uns ein, dass wir auf dem Rückweg vielleicht doch noch einmal im Outlet-Center vorbeigucken könnten, so ganz befriedigt was das Shoppen anging, waren wir noch nicht. Lag ja auch quasi auf dem Weg. Dieses Mal waren wir auch pünktlich zur Öffnungszeit (10-18 Uhr, 365 Tage im Jahr) vor Ort und ergatterten sogar noch einen 3 € - Parkplatz (für 4 Stunden). Außerdem waren die Läden noch leer und wir konnten ein wenig ausführlicher gucken. Dieses Mal fiel das Ergebnis auch ein wenig besser aus, weitere Hosen kamen hinzu, Schuhe, Oberteile......

Wir kamen sogar so richtig in Laune, dass wir die Rückfahrt etwas hektischer gestalten mussten, da noch ein Pfingstessen auf dem Programm stand, das wir pünktlich auf die Minute erreichten. Ein tolles Wochenende!

Unsere Bewertung:

Kommentare:

  1. der Bericht aus dem Fitnessbereich des Hotels ist etwas zu kurz gekommen ;).
    Hört sich sehr gut an, vor allem das Outlet-Dorf. Möchte beim nächsten Mal die Beute begutachten!

    AntwortenLöschen
  2. Wäre ja für uns auch mal was. Dann könnte ich ja auch shoppen gehen.
    Eure Mama

    AntwortenLöschen