Donnerstag, 4. Juni 2015

Über Himmelfahrt nach Dänemark (14.5.-17.5.2015)


 
In Holland waren wir nun schon recht häufig - und auch wenn wir es dort immer wieder schön finden, hatten wir uns für unseren Kurztrip dieses Mal die andere Richtung ausgesucht. In den noch höheren Norden, nach Dänemark - genauer gesagt Horsens an der Ostseeküste.
Ganz früh am Donnerstag Morgen machten wir uns auf den Weg, um dem Feiertagsverkehr möglichst aus dem Weg zu gehen. Das war erfolgreich und nach knapp 5 Stunden Fahrt erreichten wir unser gebuchtes Hotel Opus Horsens. Unser Zimmer war zwar erst ab 14 Uhr bezugsfertig, aber wir konnten unser Auto schon auf dem kostenfreien Parkplatz des Hotels stehen lassen.
Unser erster Weg führte uns zu McDonalds - Deutschland hatten wir bei kaltem, regnerischem Wetter verlassen - unseren Burger aßen wir bei strahlendem Sonnenschein im Außenbereich.
Schon nach wenigen Minuten merkten wir, dass sich das Wärmeempfinden der Dänen doch noch von uns ja nun auch nördlichsten Deutschen merklich unterscheidet. 17 Grad und es gab kein Halten mehr. Flip Flops und freie Oberkörper, während wir noch im Pulli dort saßen :-)

Weiter ging unsere Erkundungstour dann Richtung Hafen, von wo aus wir langsam noch Richtung Innenstadt bummelten. Da auch in Dänemark Feiertag war, war alles sehr ruhig, leer und still. Dazu das Wetter - ein toller erster Spaziergang!



 

Danach begaben wir uns langsam zum Hotel zurück und konnten einchecken. Das Zimmer gefiel uns gut,

 
aber es zog uns wieder nach draußen, um uns weiter umzugucken. Dieses Mal stiegen wir ins Auto, um noch einmal an eine andere Stelle am Wasser zu fahren. Auch dort bummelten wir kurz den Strand entlang und sammelten ein paar Muscheln - mittlerweile auch schon ein kleines Ritual. Sie schmücken dann irgendwo unser Haus :-)


Am nächsten Morgen starteten wir nach einem großartigen Frühstück (auch wenn es keine Nutella gab - auch im Supermarkt offenbar ein echtes Luxusgut! Aber der Rest war umso leckerer!) in Richtung Århus, um auch noch eine größere Stadt kennen zu lernen.
Wir parkten etwas außerhalb des Zentrums und bummelten langsam in die Stadt, wobei wir an sehr schönen Gassen und Häusern vorbei kamen.




In der Innenstadt war es, offensichtlich wegen des Brückentages, unglaublich voll. Wir beschlossen, dass wir die Läden erst einmal auslassen und zum Hafen spazieren wollten. Gesagt getan - bei wieder wunderschönem Wetter, liefen wir ein wenig auf und ab und bestaunten u.a. die Universität, die, direkt am Wasser, ziemlich coole Pausenplätze für die Studenten bereit hält. Wir setzten uns auch kurz dorthin und sonnten uns :-)



Aber auch die anderen Gebäude an der Straße entlang des Hafens waren sehr schön.



 

Danach fühlten wir uns gewappnet, in das Gewusel zu stürzen und uns das Angebot in den dänischen Deko-Läden anzugucken. Mitgekommen ist aber letztendlich nur die mittlerweile obligatorische Starbucks-Tasse. Perfekt war, dass wir auf dem Rückweg zum Auto zufällig an der auf der Tasse abgebildeten Sehenswürdigkeit (Rathaus) vorbeikamen. Perfekt für ein Foto :-)


Das Highlight des Besuchs war dann allerdings recht unerwartet. Auf der Suche nach einem freien Platz in einem Restaurant oder Café kamen wir irgendwann an einem Pizzastand vorbei. Dort kauften wir uns zwei riesige Stücke Salami-Pizza und aßen sie auf irgendeiner Treppenstufe in einer Seitengasse in der strahlenden Sonne. Besser hat selten eine Pizza woanders geschmeckt. Lecker!


Wieder zurück in Horsens fanden wir heraus, dass das Hotel Gratis-Leihräder anbot. Das Angebot nutzen wir dann doch gleich mal und machten noch eine kleine Radtour ins Zentrum und entdeckten noch eine schöne Ausblicke, Gassen und Häuser.


 
 



In der Stadt setzten wir uns mit einem Eis und einem Buch auf eine Bank und genossen noch ein wenig die Atmosphäre und das Wetter.


Der Samstag startete dann mit Kälte und Regen - gut, dass wir das richtige Shoppen auf diesen Tag gelegt hatten. Vormittags ging es für uns wieder los in die Innenstadt und wir durchstöberten jeden Laden bis ins letzte Detail. Dieses mal auch ein wenig erfolgreicher und ein paar Mitbringsel und Dekosachen durften mit uns kommen.

Den Rest des Tages verbrachten wir dann gemütlich im Hotel, guckten noch kurz in den Wellness-Bereich und entspannten uns, bevor es dann am Sonntag zurück nach Hause ging.

Dänemark hat uns richtig gut gefallen und wir haben uns fest vorgenommen, dieses Jahr vielleicht noch einmal einen Kurztrip dorthin zu machen :-) Warten wir ab!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen